Auf dem Weg zur Energie-Region: Programm

Mit dem Unterstützungsprogramm Energie-Region fördert das Bundesamt für Energie seit 2012 im Rahmen von EnergieSchweiz für Gemeinden interkommunale Aktivitäten im Sinne der Energiestrategie 2050. Dabei werden erneuerbare Energien und Effizienzmassnahmen gezielt auf regionaler Stufe geplant und gefördert. Das Bundesamt für Energie unterstützt dabei Energiestädte und Mitgliedergemeinden des Trägervereins, da das Energiestadt-Label eine Einbettung in eine gesamtheitliche Behandlung des Energiethemas und in ein Qualitätsmanagement-System gewährleistet. Das Programm Energie-Region umfasst Begleitung und Unterstützung von Gemeindeverbünden in analytischer, technischer und organisatorischer Hinsicht.

Die Förderung soll einerseits bereits bestehende, als auch sich im Aufbau befindende Energie-Regionen bei der Realisierung ihrer konkreten Projekte unterstützen. Damit soll den beteiligten Gemeinden für den Aufbau von organisierten interkommunalen Strukturen Anreize gesetzt werden. Ziel ist dabei, eine nachhaltige Energiepolitik im regionalen Kontext zu konkretisieren und sichtbar zu machen, sowie solide Grundlagen für langfristig operierende Trägerschaften zu schaffen. Durch Massnahmen wie der Erhöhung des eigenen Selbstversorgungsgrads oder dem Energie- oder Technologie-Export durch ansässige Unternehmen unterstützen die Aktivitäten von Energie-Regionen nebst dem ökologischen Mehrwert auch die regionalökonomische Entwicklung.

Von Sommer 2016 bis 2019 läuft ein vierjähriges Unterstützungsprogramm, mit dem das Bundesamt für Energie Projekte in 24 Energie-Regionen in der ganzen Schweiz fördert. Von 2012 bis 2015 wurden insgesamt 21 Energie-Regionen vom Bund unterstützt.

Logo Energie Schweiz